Google erhöht die Schwelle für Verkäuferbewertungen von 30 auf 150 Bewertungen

Google erhöht die Schwelle für Verkäuferbewertungen von 30 auf 150 Bewertungen

Google hat bestätigt, dass die Anzahl an Bewertungen, durch die sich ein Unternehmen für Google-Verkäuferbewertungen qualifiziert, von 30 auf 150 erhöht wurde.

Dies ist eine große Veränderung, die nicht alle direkt begrüßen werden. Diese Veränderung ist jedoch auch eine Gelegenheit für Sie, sich noch intensiver mit Ihren Kunden auseinanderzusetzen, damit sich Ihr Unternehmen wirklich von der Konkurrenz abhebt.

In diesem Artikel möchten wir erklären, was die Veränderung für Sie und für Online-Bewertungen im Allgemeinen bedeutet.

Was verändert sich bei den Google-Verkäuferbewertungen?

Die Anzahl der Bewertungen, die notwendig sind, um Google-Verkäuferbewertungen zu erhalten, wurde von 30 auf 150 erhöht. Dies ist die einzige Veränderung, die stattgefunden hat.

Wir arbeiten eng mit Google zusammen und werden Sie auch in Zukunft zeitnah über eventuelle Änderungen bei Google unterrichten.

Weshalb hat Google diese Änderung vorgenommen?

Die höheren Anforderungen machen Google-Verkäuferbewertungen zu einem wichtigeren Unterscheidungsmerkmal zwischen konkurrierenden Unternehmen, da nun mehr Bewertungen gesammelt werden müssen, um Verkäuferbewertungen zu erhalten.

Dadurch werden nicht nur weniger Unternehmen Google-Verkäuferbewertungen erhalten können – dies zeigt auch, welch großes Vertrauen Google in die Informationen setzt, die Online-Bewertungscommunities wie Trustpilot bereitstellen.

Wann tritt die Änderung in Kraft?

Sofort. In den kommenden Wochen werden Sie vielleicht feststellen können, dass Ihre Google-Verkäuferbewertungen verschwinden, während die Verkäuferbewertungen anderer Unternehmen noch angezeigt werden. Dies ist der Fall, da die neue 150-Bewertungen-Schwelle allmählich eingeführt wird, doch so bald wie möglich gilt sie gleichermaßen für alle Unternehmen.

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen spezifisch zu Verkäuferbewertungen direkt an Google.

Welche Vorteile bietet die Änderung für mein Unternehmen?

Auf den ersten Blick klingt es zwar nicht sehr ermutigend, wenn etwas schwieriger wird. Im Endeffekt ist es unserer Ansicht nach jedoch eine positive Entwicklung für Google, für Online-Bewertungen und auch für Ihr Unternehmen.

Unternehmen, die sich weiterhin für Verkäuferbewertungen qualifizieren, können sich wahrscheinlich bald über mehr positive Auswirkungen durch das Sammeln von Bewertungen freuen als zuvor. Verbraucher können sich noch mehr auf die Qualität Ihres Ratings verlassen, da sie wissen, dass es auf mindestens 150 individuellen Bewertungen Ihres Unternehmens beruht.

Eine weitere Folge ist, dass der Wettbewerb in den Anzeigen nachlässt, da weniger Unternehmen in der Lage sein werden, sich für Ratings in ihren Anzeigen zu qualifizieren. Das bedeutet, dass Sie, wenn Sie die 150-Bewertungen-Schwelle überschreiten, noch mehr von anderen Unternehmen abheben als zuvor.

Was bedeutet das für Online-Bewertungen?

Es zeigt, wie wichtig das Feedback von Kunden als Unterscheidungsmerkmal ist.

Wir haben alle Unternehmen stets dazu ermutigt, immer Bewertungen von allen Kunden zu sammeln. Der echte Wert besteht nicht darin, Bewertungen zu sammeln, um eine gewisse Schwelle zu erreichen.

Sie können das Vertrauen von Verbrauchern eher gewinnen, wenn Sie viele, repräsentative Bewertungen haben. Die Änderung bei Google sollte Sie noch mehr dazu anspornen, Feedback zu sammeln, damit Sie Ihre Reputation verbessern können.

Dass Trustpilot ein anerkannter Bewertungsdienstleister für Verkäuferbewertungen ist, zeigt, dass Google an die Vertrauenswürdigkeit unserer internationalen Bewertungscommunity – mit über 20 Millionen Bewertungen für über 130.000 Unternehmen – glaubt.

Was Ihr Unternehmen jetzt tun kann

Hier sind ein paar Tipps, wie Ihr Unternehmen die Veränderung bestmöglich für sich nutzen kann:

  1. Diskutieren Sie Ihre Möglichkeiten mit Ihrem Account Manager bei Trustpilot
    Wenn Sie im letzten Jahr mindestens 150 Bewertungen gesammelt haben und durchschnittlich 3,5 oder mehr (von 5) Sternen haben, sind Sie fein raus. Sollten Sie befürchten, dass Sie unter dieser Schwelle liegen, kontaktieren Sie bitte Ihren Account Manager, der Sie gerne berät.

  2. Verstärken Sie Ihre Bewertungsaktivitäten
    Wir haben über 20 Millionen Bewertungen für Unternehmen gesammelt und können Ihnen dabei helfen, auf die benötigten 150 Bewertungen zu kommen. Sie können Kickstarts (manuelle Bewertungseinladungen an Kunden) versenden oder unseren Automatischen Feedback-Service (AFS) implementieren, um Ihre Bewertungseinsammlung zu automatisieren.

    Wenn Sie außerdem unsere automatischen Bewertungserinnerungen aktivieren, können Sie die Rücklaufrate um zusätzliche 33 % steigern.

    Kontaktieren Sie Ihren Account Manager bei Trustpilot und lassen Sie sich beraten, wie Sie Ihre E-Mail-Vorlagen, die Verzögerungszeit und weitere Funktionen optimieren können, um die Rücklaufrate Ihrer Bewertungseinladungen zu erhöhen.

  3. Automatisieren Sie Ihre Bewertungseinsammlung
    Wenn Sie Plug-Ins wie WooCommerce, Shopify, BigCommerce oder Magento nutzen, ist die Automatisierung Ihrer Bewertungseinsammlung ein Kinderspiel.

    Kontaktieren Sie Ihren Account Manager oder lesen Sie unsere Schritt-für-Schritt-Anleitungen im Trustpilot Support-Center, damit Ihre Integration in 10 Minuten (oder weniger) in Gang ist.

    Google-Verkäuferbewertungen generieren mehr Traffic für Ihre Webseite und sind damit ein wichtiger Bestandteil der Bewertungsstrategie für Ihr Unternehmen. Sie sind aber nur einer von vielen Vorteilen.

    Trustpilot bietet außerdem Tools, um Kundenmeinungen in der ganzen Customer Journey zu nutzen und so den Umsatz zu steigern, die Kundenbindung zu stärken, die Interaktion mit Kunden zu auszubauen und mehr Erkenntnisse für Ihre Unternehmen zu gewinnen.