Optimieren Sie die Response-Rate Ihrer E-Mails

Optimieren Sie die Response-Rate Ihrer E-Mails

Sie haben gerade eine Menge Trustpilot-Einladungen abgeschickt. Das reicht Ihnen aber nicht, denn Sie möchten den Prozess gerne weiter optimieren. Und jetzt würden Sie natürlich gerne wissen:

Was kann ich tun, um meine Response-Rate zu steigern?

Keine Frage, die Antwort lautet A/B-Tests! So können Sie herausfinden, welche Variablen für Ihre Einladungen eine Rolle spielen, und verschiedene Varianten testen, um deren Effekt auf die Response-Rate zu messen. Im Allgemeinen liegt die durchschnittliche Response-Rate bei rund 3-4 %. Aber Sie werden sich wohl nicht mit einem durchschnittlichen Ergebnis zufrieden geben?

Vorneweg noch ein Hinweis: Beim E-Mail-Marketing gibt es keine Lösung, die für alle passt. Ihr Unternehmen hat einen bestimmten Kundenkreis - und die optimale Sendezeit, Betreffzeile und der ideale Call-to-Action-Button für ein Unternehmen funktioniert bei Ihren Kunden vielleicht nicht.
Doch glücklicherweise stehen Ihnen alle Tools zur Verfügung um zu testen, testen, testen!

Grundregeln zum Testen



Erstens

Zweitens: Verwenden Sie zwei Versionen Ihrer Einladung in jedem A/B-Test und versenden Sie jede Version an eine relativ große Gruppe. Wenn Sie jede Einladungsvariante an nur 50 Kunden versenden, können Sie später nicht feststellen, ob eine Verbesserung daher kam, dass zufällig viele aktive Kunden in der Gruppe waren oder durch die neue, sensationelle Betreffzeile.
Ok, los geht’s!

Variablen, die Sie testen können

Die beiden ersten Variablen können nur für manuell versendete Einladungen getestet werden, die anderen sowohl für manuelle Einladungen als auch für den Automatischen Feedback-Service.

E-Mail-Marketing Öffnungsrate Wochentag Uhrzeit
  1. Wochentag – Versenden Sie Ihre Kickstart-Einladungen an verschiedenen Wochentagen1. Vielleicht ist die Response-Rate am Dienstag höher als am Mittwoch oder umgekehrt. Viele Marketingstrategen empfehlen, E-Mails Anfang oder Mitte der Woche zu versenden, statt am Wochenende - aber das kann von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich sein. Wenn Ihre Kunden Jugendliche sind (oder E-Mail-süchtig), dann ist vielleicht der Samstag der beste Tag für Ihre E-Mails. Probieren Sie’s aus!

  2. Uhrzeit – E-Mails, die um eine Handlung wie die Abgabe einer Bewertung bitten, sollten laut Customer.io2 am besten gegen Ende des Tages versendet werden. Probieren Sie es aber aus: Versenden Sie Ihre E-Mails gegen Abend, am Mittag, früh am Morgen. Vielleicht pendeln viele Ihrer Kunden mit dem Zug – ein guter Zeitpunkt, um eine Bewertung zu schreiben!

  3. Betreffzeile – Über Betreffzeilen ist schon so viel geforscht worden, dass Sie wahrscheinlich den ganzen Tag darüber lesen und grübeln könnten. In der Zwischenzeit ein paar einfache Ideen, was Sie testen können: Versuchen Sie die Betreffzeile3 kurz zu machen und/oder verwenden Sie einen Call-to-Action als Betreffzeile4. Tipp: Entfernen Sie alle Wörter (oder Zeichen!!!!!!), durch die Ihre E-Mails im Spam-Ordner landen.

  4. Call-to-Action-Button – eine Variable, die sich einfach testen lässt. Vergrößern Sie den Button. Ändern Sie die Farbe. Machen Sie die Schriftfarbe schwarz anstatt weiß. Fügen Sie einen zusätzlichen Call-to-Action-Button am Anfang der E-Mail ein. Das Ziel sollte immer sein, es so einfach wie möglich zu machen, auf den Link zu klicken und eine Bewertung abzugeben.

  5. Inhalt Ihrer Einladung – Gestalten Sie Ihre Einladungs-E-Mail immer so schlicht wie möglich, ohne Ablenkungen. Entfernen Sie unnötige Links oder Bilder sowie lange Sätze oder Wörter. Fügen Sie keine zusätzlichen Call-to-Actions wie Links zu Ihren Social-Media-Seiten oder Werbung für Ihren Webshop ein. Prüfen Sie, ob sich Ihre Response-Rate verbessert. Auf geht’s, probieren Sie’s aus!
Öffnungsrate E-Mail-Marketing

Wenn Sie nach einer weiteren Möglichkeit suchen, die Anzahl Ihrer Bewertungen zu steigern, probieren Sie auch unsere neue Funktion aus: Einladungserinnerungen. Sofern aktiviert, versendet unser System diese Erinnerungs-E-Mails automatisch an die Kunden, die schon eingeladen wurden, aber noch keine Bewertung abgegeben haben. Einige unserer Partner konnten ihre Response-Rates mit diesem Tool um 30-50 % steigern.

Aktivieren Sie die Erinnerungsfunktion in Ihrem Business-Account, indem Sie zu Einladungen gehen und in dem blauen Menü auf Einladungsfrequenz klicken.

Einladungserinnerungen können eine weitere Variable in Ihren A/B-Tests sein. Ändern Sie die Verzögerungszeit und beobachten Sie, was eine höhere Response-Rate hervorruft: eine Erinnerung einen oder wenige Tage nach der ersten Einladung oder erst nach zwei Wochen. Den Möglichkeiten für eine Optimierung sind keine Grenzen gesetzt.


Quellen
1 Email Marketing: What Day of the Week is Best? MarketerGizmo, 2015
2 Why the worst day of the week is the best day to send emails. Customer.io, 2013
3 Made you look! (Do three word e-mail subject lines work better?). Tech+, Denverpost, 2015
4 7 tips for a Powerful Email Call to Action. PracticalEcommerce, 2014